Vintage-Fotografie – Bilder von einem faszinierenden Lifestyle

Dieses schlichte, blaue Kleid war nicht nur ein Accessoire für ein Fotoshooting. Nein. Genau dieses Kleid hat meine Leidenschaft für die Retro- und Vintage-Fotografie ausgelöst.

Mädchen wartet an der Oberbaumbrücke in einem Vintage-Kleid auf die S-Bahn

An der Oberbaumbrücke in Berlin wartet Jenny auf die S-Bahn. Sie trägt ein Originalkleid aus den 40er-Jahren.

Per Zufall zur Retro- und Vintage-Fotografie

Hin und wieder fragen mich Bekannte und Kundinnen, wie ich darauf gekommen bin, mich mit der Retro- und Vintage-Fotografie zu beschäftigen. Dies ist meine Fotografen-Geschichte:

Es war ein glücklicher Zufall. Damals arbeitete ich von Dortmund aus als Text- und Foto-Redakteur bei der Berliner Agentur KircherBurkhardt, heute C3. Für den Tag nach unserer jährlichen Redaktionskonferenz hatte ich mich mit dem Fotomodel Jenny für ein Shooting verabredet. Wir wollten an der Oberbaumbrücke und an der S-Bahn-Station Warschauer Straße Bilder machen.

Schlichte Eleganz

Vintage Fotoshooting in Berlin an der Oberbaumbrücke

Was heute vintage ist, war vor fast 80 Jahren top-aktuell.

Per E-Mail hatten wir besprochen, dass sie ein Kleid tragen werde. Ich ging von einer modernen Klamotte aus, wie sie sie junge Frauen heute tragen.
Doch als ich sie schließlich die Oberbaum-Straße auf mich zukommen sah, war ich von den Socken. Denn diese schlichte Eleganz, die dieses Kleidungsstück und damit auch Jenny ausstrahlten, war phänomenal. Nun gut, ich gebe zu, die Oberbaum-Straße im Bezirk Kreuzberg ist nicht gerade bekannt für Eleganz. Schon allein daher stach sie aus der Menge der Menschen auf dem Bürgersteig heraus. Aber das Kleid hatte das gewisse Etwas. Mit schlicht, klassisch, elegant möchte ich es umschreiben.

Von der Oma

Ich habe ihre Antwort auf meine Frage, woher sie das Kleid habe, noch im Ohr: „Meine Oma hat es getragen – in den 40er-Jahren.“ Und so kam es denn, dass am 24. Mai 2008 meine Leidenschaft für die Retro- und Vintage-Fotografie ihren Anfang nahm.

Wieder zu Hause in Dortmund, habe ich dann begonnen, über die Model-Kartei nach entsprechenden Fotomodellen zu suchen. Das war 2008 gar nicht so einfach. Denn Retro und Vintage waren damals erst noch kleine Pflänzchen, die sich langsam zu entwickeln begannen.

Susan im Eisenbahnmuseum Bochum

Susan steht auf dem Perron eines Zuges aus den späten 20er-Jahren.

Doch ich hatte Glück und fand das Fotomodell Susan Spades, mit der ich seitdem immer wieder Fotoshootings mache – im Eisenbahn-Museum Bochum, in einem alten Kino in Gelsenkirchen.

Auf der Suche nach Vintage-Locations

Nach und nach begann ich meine Umgebung nach Vintage-Locations zu scannen. Und immer wieder werde ich in Dortmund, im Bergischen Land und im Ruhrgebiet fündig. Das kann ein altes Portal, eine Häuserreihe, ein langer schmiedeeiserner Zaun oder gar eine ganze Siedlung wie die Margaretenhöhe in Essen sein.

Es war wieder einmal Kollege Zufall, der mir einen weiteren Schub in meiner Vintage-Fotografie gegeben hat. Über die Model-Kartei habe ich vor einigen Jahren Miss Diversity kennengelernt. Unser erstes Shooting hatten wir im Juni 2013 in der Essener Margaretenhöhe. Uns beiden hat es so viel Spaß gemacht, dass wir mit der Zeit gemeinsam immer mehr fotografische Zeitreisen unternommen haben.
Und durch die Geduld von Miss Diversity konnte ich in unseren vielen Shootings mit den Jahren meinen Stil entwickeln, der heute meine Retro- und Vintage-Fotografie ausmacht.

Vintage Frühling in der Margaretenhöhe Essen

Miss Diversity steht in der Margaretenhöhe in einem Meer von Rosen.

Seither führe ich immer wieder für Kunden und in eigenen freien Projekten mit Vintage-Modellen Retro- und Vintage-Shootings durch.

Elevator Pitch

Müsste ich morgen früh in einem Elevator Pitch einem Art Director oder Agentur-Chef innerhalb von 60 Sekunden meine Retro- und Vintage-Fotografie erklären, dann würde ich ihm diese Stichworte nennen: Klassisch, Eleganz, Editorial-Stil, Fashion.

Kleider, Make-up, Haare

Eine fotografische Zeitreise mit Gretel Rosengard in einem Oldtimer

Aber was ist es nun, was meine Leidenschaft für diese Art der Fotografie entfacht hat und am Leben hält?
Es sind die klassischen Schnitte der Kleider, die aus den Trägerinnen elegante Damen machen. Aber auch das Make-up, bei denen die Gesichter der Frauen zumeist sehr hell geschminkt, aber die Augen und der Mund farblich betont werden, finde ich ganz großartig. Ein weiteres Faszinosum sind die oft sehr aufwendigen Frisuren.

Vintage-Lebensstil

Und last but not least mag ich den Vintage-Lebensstil, den die immer größer werdende Szene lebt. So freue ich mich jedes Jahr aufs Neue auf die Swing-Veranstaltung „Golden Renaissance“. In den Hamburger Mozartsälen treffen sich jedes Jahr Mitte Februar Vintage-Freunde, um der Swing-Musik zu lauschen und dazu zu tanzen.

Im Dezember 2016 war ich zum ersten Mal auf dem Christmas Ball im Butzweilerhof. Dies ist eine vergleichbare Veranstaltung.

Auf beiden Events biete ich in meinem mobilen Studio kleine Fotoshootings an.

Kommentare sind geschlossen