Über den Fotografen Heiko Kalweit

Fotos vom Dortmunder Fotograf Heiko Kalweit bei der Arbeit
Meine Vergangenheit als Text- und Fotoredakteur bei den Ruhr Nachrichten, der Münsterschen Zeitung und der Corporate Publishing Agentur "C3" übt immer noch einen großen Einfluss auf meine hauptberufliche Tätigkeit als freier Fotograf aus: Mir machte es großen Spaß, Frauen, Männer, Paare und Familien im Stil eines Magazins, einer Zeitschrift in Szene zu setzen und zu fotografieren.

Dabei ziehen sich die Eigenschaften Eleganz und Natürlichkeit wie ein roter Faden durch meine Arbeiten. Und: Ich lichte Frauen und Männer nicht nur ab, sondern schaffe mit meinen Bildern Stimmungen und erzähle Geschichten.

Seit 2008 habe ich eine große Leidenschaft für eine spezielle Art der Porträtfotografie: die Vintage- und Retro-Fotografie. 
Mit Frauen und Männern jeden Alters unternehme ich fotografische Zeitreisen.

Ich lebe in Dortmund, bin aber für Fotoaufträge in ganz Nordrhein-Westfalen und bundesweit unterwegs.

Referenzen

Referenzen von Firmen
Weitere Referenzen finden Sie auf meiner Seite zum >> Thema Business-Fotografie
Interview mit Fotobeispielen in einer US-amerikanischen Vintage-Zeitschrift

Dreiseitiges Portrait in einem US-amerikanischen Magazin

Auch wenn ich persönlich mit dem Thema Pinup überhaupt nichts am Hut habe, freue ich mich, dass das US-amerikanische Magazin “Pinup Industry” mich in einer seiner Ausgaben vorstellt.

In der Rubrik “5 Questions with” hat mir die Redakteurin Fragen zu meiner Tätigkeit als Fotograf gestellt. Ich freue mich darüber, dass das Magazin in dem dreiseitigen Interview viele meiner Fotos zeigt.
Auf dem Bild sehen Sie die ersten beiden Seiten.

Deutscher Blog stellt Heiko Kalweit vor

In einem Artikel stellt mich der deutsche Blog "Fotografr" vor. Dazu hat mich der Betreiber Michael Omori Kircher interviewt.
Den gesamten Artikel lesen Sie auf der Seite >> Vintage-Fotografie von Heiko Kalweit.
Titelseite des Interviews mit Heiko Kalweit