Eine junge Frau sitzt im geöffneten Mini

Retusche mit Augenmaß

Erhalt der Natürlichkeit und Persönlichkeit

Für mich als Fotograf ist die Retusche Ihrer Bilder ein wichtiger Bestandteil unseres Shootings. Sie sind zwar bereits nach der Aufnahme und unbearbeitet sehr schön. Doch wie ein Konditor seine Kuchen liebevoll garniert, gebe ich Ihren Fotos mit Photoshop den letzten Schliff. Dafür habe ich in meinem Büro in Dortmund einen extra Arbeitsplatz eingerichtet.

Meine Retusche besteht aus drei Hauptbereichen.

1. Entfernen von störenden oder ablenkenden Dingen

Da ich als Fotograf hauptsächlich bei meinen Kunden oder in Locations fotografiere, die sich draußen befinden, treffe ich in der Regel Shooting-Umgebungen an, die nicht hundertprozentig optimal sind.

Selbstverständlich rücke ich störende Stühle zur Seite, nehme Sachen, die die Bildaussage nicht unterstützen, fort oder warte bis der Paketlieferwagen oder die Passanten aus dem Hintergrund verschwunden sind.

Aber nicht immer lässt sich die Szenerie komplett fototauglich herrichten. Und nicht immer kann ich einen anderen Winkel wählen, um zum Beispiel eine Stromleitung, einen Sendemast oder andere Dinge zu verdecken oder aus dem Bild zu verbannen.

Bei diesem Foto auf einem Golfplatz habe ich im Hintergrund die Stromleitungen entfernt

So habe ich vor einiger Zeit zum Beispiel für eine süddeutsche Brillen-Firma die neue Kollektion fotografiert. Das Shooting fand mit einem Oldtimer auf einen Golfplatz südlich von Köln statt. Mein Auftraggeber wünschte eine bestimmte Rasenfläche im Hintergrund. Leider lief genau dort eine Starkstrom-Oberleitung durch das Bild. Ein anderer Ort oder eine andere Kameraposition waren nicht möglich. So retuschierte ich die Leitung aus dem Foto.
Bei anderen Shootings können es zum Beispiel Haar-Klämmerchen sein, die die Frisur halten, aber nicht zu sehen sein sollen. Oder auch ablenkende Lichtreflexe in einer Scheibe und was sonst noch stören mag.

2. Retusche von Mensch und Kleidung

Im Mittelpunkt meiner Fotografie steht der Mensch. Daher achte ich nicht nur darauf, dass die Umgebung, in der ich Sie ablichte, schön aussieht. Einen erheblichen Wert lege ich auch darauf, dass Sie so attraktiv, natürlich und vorteilhaft wie möglich rüberkommen. Ziel meiner Retusche ist es, Ihre Persönlichkeit zu betonen und nicht zu verändern.

Hier gehe ich allerdings mit viel Augenmaß und Erfahrung vor. Denn ich möchte, dass Sie sich auf den Fotos wiedererkennen und Bilder erhalten, auf denen Sie natürlich rüberkommen. Eben so wie Sie sind.

Das bedeutet:
Mit den Photoshop-Werkzeugen verleihe ich Ihrer Kleidung einen guten Sitz. Ich retuschiere Fältchen im Stoff, beim Anziehen übersehene Löchlein oder lose Fäden und dergleichen mehr.
Größere oder sogar große Korrekturen nehme ich allerdings nicht vor. Denn als Fotograf achte ich bereits vor dem Drücken auf den Auslöser darauf, dass bei Ihnen die Kleidung sitzt und keine Blüten, Blätter oder ähnliches auf Ihre die Schultern oder Ärmel gefallen sind.

ABC meiner Retusche

Zum ABC meiner Retusche gehört auch die Bearbeitung Ihrer Haut. Aber wie schon erwähnt, ich verwandele Sie nicht in eine Puppe. Natürlichkeit ist oberstes Gebot. Ich entferne Pickelchen, Mitesser, Hautrötungen, Narben, Wunden und andere Dinge, die normalerweise nicht vorhanden sind.
Wenn Sie es nicht anders wünschen, dann lasse ich Muttermale an ihrem Platz. Denn diese sind Teil Ihrer Persönlichkeit. Marilyn Monroe und Cindy Crawford sind berühmt für Ihre Muttermale auf der linken Wange.
Sommersprossen und Pigmentstörungen retuschiere ich nur, wenn Sie es ausdrücklich wünschen.

Fältchen sind nicht nur ein Zeichen des Alters, sondern machen ein Gesicht lebendig. Daher beseitige ich diese nicht gänzlich, sondern reduziere sie nur soweit, dass sie zwar noch zu sehen, aber nicht so auffällig sind. Das gleiche gilt für Fältchen am Hals.
Tränensäckchen oder dunkle Schatten unterhalb der Augen werden mit viel Augenmaß abgemildert, manchmal entfernt. Hier kommt es auf den Einzelfall an, wie weit ich gehen kann, ohne dass Sie Ihre natürliche Ausstrahlung verlieren.

Körperform

Ein kniffliges Thema sind die Körperproportionen. Wenn es das Foto erfordert, verschlanke ich Taille, Arme, Beine und andere Körperregionen. Dies mache ich aber nur ganz behutsam und sehr zurückhaltend. Aus einer Frau mit Konfektionsgröße 46 oder einem Mann mit Größe XXL mache ich kein Size-Zero-Model oder Mann mit S- oder M-Maßen. Mir ist ganz wichtig, dass Sie Fotos von sich erhalten, in denen Sie sich wiedererkennen und mit denen Sie sich wohlfühlen. 

Hier ist es meine Aufgabe als Fotograf Sie so in Szene zusetzen, dass Ihre Proportionen so gut und so vorteilhaft rüberkommen, dass Sie, Ihre Familie und Freunde viel Freude an den Bildern haben werden.

Zum Schluss pudere ich bei Frauen die Haut mit Photoshop etwas ab. Die Struktur und die Poren bleiben aber stets erhalten.
Schminke – Lidstrich, Eyeliner, Lippen etc. – retuschiere ich nur dann ein wenig, wenn es erforderlich ist, meiner Einschätzung nach für ein schönes Foto von Ihnen sinnvoll ist oder Sie es ausdrücklich wünschen. Hier greife ich aber nicht tief in den digitalen Farbtopf, sondern gehe ganz behutsam vor – nach dem Motto weniger ist mehr.

Dies sind die wesentlichen Punkte meiner Retusche bei moderne, zeitgenössische Portraits. Sollten Sie Retusche-Arbeiten wünschen, die darüber hinaus reichen, können wir gern darüber sprechen.

Vintage-Portrait des Models Gretel Rosengard
Bei Vintage-Fotos bearbeite ich die Haut gelegentlich etwas stärker, aber immer nur um die Bildaussage zu unterstützen

Etwas anderes ist es mit den Vintage-Fotos. Im Anschluss an eine fotografische Zeitreise, die Sie mit mir unternommen haben, gehe ich im ersten Schritt genau so vor, wie ich es gerade beschrieben habe. Aber hier betone ich mit der Retusche den damaligen Zeitgeist und bearbeite die Haut gelegentlich etwas stärker. Schließlich sollen Ihre Fotos ja so authentisch wie möglich sein.

Ich finde dies in Ordnung, weil wir mit den Vintage-Fotos eine Illusion erschaffen. Eine Illusion, dass Sie sich wie von Zauberhand in den 30er-, 40er-, 50er- oder 60iger-Jahren des vergangenen Jahrhunderts wiederfinden.

3. Retusche, um die Stimmung des Fotos herauszuarbeiten

Für mich als Fotograf von Portraits ist die Bildgestaltung mit Licht und Schatten, mit Schärfe und Unschärfe, die Beeinflussung der Farben und Kontraste sowie die Arbeit mit Perspektiven ein wichtiger Bestandteil meiner Shootings.

Daher retuschiere ich auch in dieser Hinsicht meine Fotos. Ich arbeite Stimmungen heraus, die ich zuvor als Fotograf in Ansätzen gesehen und abgelichtet habe. »»Betrachten Sie bitte die Bilder in meinen Gallerien, um eine Idee davon zu erhalten, was ich meine.

Für alle drei Bereiche meiner Retusche-Tätigkeiten gilt: Gern gehe ich auf Ihre speziellen Wünsche ein. Sofern sie umsetzbar sind, erledige ich das gern. Wenn die zusätzliche Retusche aber aufgrund der Menge und der Art beziehungsweise Komplexität der gewünschten Änderungen den üblichen zeitlichen Rahmen überschreiten, muss ich dies allerdings in meinem Honorar berücksichtigen.

Haben Sie Fragen?
Dann rufen Sie mich an oder schicken Sie mir eine E-Mail.

Haben Sie Fragen?
Dann rufen Sie mich an
oder schicken Sie mir eine E-Mail.